17 ,Jul          By Anna Jacobi

Sobald ein Kandidat seinen Arbeitsvertrag unterschrieben hat, steht die letzte und vielleicht wichtigste Etappe in der “Candidate Journey” an: Das Onboarding. Dabei geht es nicht nur darum, Ihren neuen Mitarbeiter willkommen zu heißen und ihn einzuarbeiten. Wer clever ins Onboarding investiert, kann neue Mitarbeiter von Anfang an begeistern und nachhaltig ins Unternehmen einbinden.

In den ersten Monaten nach Arbeitsantritt entscheidet sich, ob aus einem Kandidaten ein loyales und produktives Crewmitglied wird, das sich mit den Unternehmenszielen identifiziert – und gerne bleibt. Etablieren Sie dafür am besten ein Onboarding-Programm, das automatisch jedem Einsteiger zugute kommt und zum Beispiel die folgenden Maßnahmen umfasst:

… vor dem ersten Arbeitstag

Zwischen dem Unterzeichnen des Arbeitsvertrages und dem ersten Arbeitstag können Wochen vergehen. Halten Sie in dieser Zeit den Kontakt zu Ihrem neuen Mitarbeiter. Diese Maßnahmen bieten sich dafür an:

  • Schicken Sie dem Neuen einige Informationen zu Ihrem Unternehmen (z. B. Mitarbeiterzeitungen) oder zu seinen Projekten. So kann er sich gedanklich vorbereiten und fühlt sich weniger unsicher.
  • Wer von außerhalb kommt, freut sich über Tipps und Adressen für die Wohnungssuche, Infos zum ÖPNV, zu Behörden etc.
  • Rufen Sie einige Tage vor dem ersten Arbeitstag an oder schicken Sie eine Mail, um Ihren neuen Mitarbeiter über den Ablauf seines ersten Arbeitstages zu informieren. Zeigen Sie, dass Sie sich auf ihn freuen. Das mindert die Nervosität und steigert die Motivation.

Außerdem können Sie diese Zeit nutzen, um intern alles vorzubereiten:

  • Richten Sie Ihrem neuen Mitarbeiter einen Arbeitsplatz ein.
  • Lassen Sie für ihn Visitenkarten drucken und einen Firmenausweis erstellen.
  • Besorgen sie sämtliche Passwörter und legen Sie eine E-Mail-Adresse für ihn an.
  • Stellen Sie alle fachlichen Informationen zusammen, die er für den Anfang braucht. Aber nur die Wichtigsten! Schließlich soll er seine ersten Tage im neuen Job nicht hinter Aktenbergen verbringen!

… am 1. Arbeitstag

Jeder von uns erinnert sich an seinen ersten Tag in einem neuen Betrieb. Diese kleinen, aber feinen Maßnahmen erzeugen auf jeden Fall eine positive Erinnerung:

  • Nehmen Sie Ihren neuen Mitarbeiter persönlich in Empfang.
  • Überreichen Sie ihm Schlüssel, Ausweis und Visitenkarten und zeigen Sie ihm seinen Arbeitsplatz.
  • Führen Sie ihn in der Abteilung herum und erklären Sie ihm, welche Räumlichkeiten er wo findet.
  • Stellen Sie ihm möglichst viele seiner neuen Kollegen vor.
  • Stellen Sie ihm einen persönlichen Ansprechpartner (einen Buddy oder Mentor) zur Seite, der für ihn da ist.
  • Gehen Sie mit ihm zum Mittagessen.
  • Nehmen Sie sich gegen Ende des Tages Zeit für ein kurzes Feedback-Gespräch.

… in der ersten Woche

Es braucht ein bisschen Zeit, sich mit den Gepflogenheiten in Ihrer Firma vertraut zu machen und die Kollegen kennenzulernen. Die fachliche Einarbeitung steht jetzt noch nicht im Vordergrund. Wichtiger ist, dass er sozial und kulturell gut aufgenommen wird. Die zuständigen Führungskräfte sollten stets ansprechbar sein.

… im ersten Jahr

Es lohnt sich, die Bemühungen der ersten Wochen fortzuführen.

  • Bieten Sie Ihrem Mitarbeiter regelmäßig Gespräche an, um die bisherigen Erfahrungen und die nächsten Schritte zu besprechen. Achten Sie darauf, dass er sich durch seine neuen Aufgaben weder über- noch unterfordert fühlt.
  • Teambuilding-Events und Ausflüge sind für ihn eine gute Gelegenheit, sein firmeninternes Netzwerk auszubauen.
  • Weiterbildungen zahlen sich jetzt besonders aus. Klären Sie gemeinsam, wo Bedarf besteht.
  • Stellen Sie den Neuen allen wichtigen Kunden und Partnern vor (zum Beispiel bei Außenterminen, Messen und Konferenzen), und zwar auch dann, wenn er im Alltagsgeschäft nur wenig mit ihnen zu tun hat.

Fazit

Beim Onboarding geht es nicht um Wohlfühlangebote für Frischlinge. Es geht darum, neue Teammitglieder gezielt dabei zu unterstützen, ihren Platz im Unternehmen zu finden, damit sie sich produktiv einbringen können. Ein Maßnahmenplan ist dafür die beste Grundlage.

Wenn Sie von unseren Erfahrungen in diesem Bereich profitieren möchten, rufen Sie uns an! Wir unterstützen Sie nicht nur bei der Suche nach neuen Talenten, sondern auch dabei, sie in Ihr Team einzubinden.

Ihre Anna Jacobi
und das Team von Digital Vikings